Schnittstellen optimieren

Unter der Thematik Schnittstellenoptimierung wollen wir die Probleme der sektoralen Gliederung lösen und bestehende Angebote und Projekte in der geriatrischen Versorgung besser miteinander verknüpfen.

  • Transparenz schaffen
  • Entlassmanagement verbessern
  • Qualitätsstandards, Leitfäden, Behandlungspfade netzwerkübergreifend entwickeln, um die Qualität der Versorgung zu verbessern
  • Informationsverlusten an Schnittstellen entgegenwirken
  • Über Rahmenbedingungen aufklären

Projekte:

Erarbeitung eines Konzeptes zum Überleitungsmanagement

Bei der Überleitung und Entlassung von Patienten kommt es an den Schnittstellen häufig zum Verlust wichtiger Informationen. Es soll ein Konzept zum Überleitungsmanagement entstehen, um Doppeluntersuchungen zu vermeiden und den Weiterversorgern die notwendigen Informationen des Patienten bereitzustellen.
Ein erster Schritt ist dabei die Nutzung und Weiterentwicklung der geriatrischen elektronischen Fallakte des Community Medicine der Universitätsmedizin Greifswald. Die elektronische Fallakte dient dabei allen Akteuren der geriatrischen Versorgung eines Patienten zum Austausch von Informationen. 
In einem weiteren Schritt werden derzeit geriatrische Patientenpfade entwickelt.

Stellenausschreibungen aller Netzwerk-Akteure

Dem Personalmangel entgegenwirkend soll die Homepage von GERIO als Plattform zur Stellensuche dienen.